Visual Studio Exceptions übersetzen

Wer Visual Studio in der deutschen Variante beziehungsweise in seiner eigenen Sprache installiert hat, der erhält auch Exceptions in dieser Sprache. Abbildung 1 zeigt, wie solch eine Exception aussehen kann. In diesem Fall ist der Name und die Erklärung der Exception recht eindeutig, es gibt allerdings auch Exceptions, bei denen eine Suche im Internet helfen könnte. Mit der deutschen Erklärung der Exception lassen sich dann meistens keine brauchbaren Ergebnisse erzielen. Dafür ist die englische Erklärung wesentlich hilfreicher.

Deutsche Exception
Abb. 1: Deutsche Exception

Wie lässt sich die Exception übersetzen?

Ein einfaches Umstellen der Sprache in Visual Studio hilft an dieser Stelle leider wenig. Es gibt aber trotzdem eine relativ einfache Möglichkeit, um beim Debuggen eine englische Exception zu erhalten. Mit dem nachfolgenden Code werden alle Exceptions, die nach(!) dem Code auftreten, in Englisch angezeigt.

System.Threading.Thread.CurrentThread.CurrentUICulture =
  System.Globalization.CultureInfo.CreateSpecificCulture("en-US");

Wichtig ist hierbei, dass der Code wirklich vor der Exception eingefügt wird. Dieser Code ist zwar in C#, aber natürlich kann die UI Culture auch in VB.Net verwendet werden. Ebenso kann an dieser Stelle auch eine andere Culture angegeben werden, um die Exception in einer anderen Sprache zu erhalten. Dabei wird nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden (nicht case sensitive). Eine Liste aller Culture Namen ist auf der Website von Microsoft zu finden.

Wird der Code vor der Exception eingefügt, dann sieht die Meldung nun aus wie in Abbildung 2.

Englische Exception
Abb. 2: Englische Exception

Ein kleiner Vergleich

Die Suche mit Google nach der Exception mit der Erklärung „Der Objektverweis wurde nicht auf eine Objektinstanz festgelegt“ ergab 15.700 Ergebnisse, während die Suche nach der englischen Variante „Object reference not set to an instance of an object“ 15.100.000 Treffer brachte (Stand: 12.05.2015). Natürlich reicht es, wenn wenigstens ein Ergebnis hilfreich ist, aber schon die unterschiedliche Anzahl der Ergebnisse zeigt, dass sich die Suche nach der englischen Variante lohnen kann.